Imkerei im Biosphärenreservat


Imkerei im Biosphärenreservat

LANZAROTE / JANUAR 2019
Lanzarote, dieser schroffe kanarische Vulkanfelsen, ist schon lange einer meiner liebsten Orte. Dort einen passionierten Imker wie meinen Freund Klaus Guttenberger beim Imkern an den Ständen und in die Werkstatt begleiten zu dürfen, ist schon fast unverschämtes Glück für einen Jung-Imker.

Klaus Guttenberger führt, über die ganze Insel verteilt, um die 60 Völker in „extensiver ökologischer Imkerei“. Bei dieser Betriebsweise steht nicht der Ertrag, sondern zunächst die bienengerechte Haltung und Vermehrung, sowie die Anpassung der Betriebsweise an das aride Inselklima, im Zentrum seiner imkerlichen Arbeit.

Unterwegs mit Klaus Guttenberger im Norden der Insel.
Abejas trabajando! Dreisprachiger Warnhinweis.
Lanzarote – Imkern mit Blick auf den Atlantik.
Da lacht das Herz des Imkers.
Ein prächtiges Volk bereit zum Umzug.
Umzug gelungen. Mit Z (zangano) ist das Drohnen-Rähmchen bezeichnet.
In der Outdoor-Werkstatt entstehen Mini-Beuten in maßgerechter Handarbeit.
Guttenbergers „Eco-Babys“ – ideal für die Nachzucht.
Angepasste Betriebsweise: extensive ökologische Imkerei.
Kluge Bienen-Nachbarn ernten die dicksten Melonen.
Geduld wir belohnt: Guttenberger-Biene im Anflug auf eine blühende Aloe ferox!
Leckerer geht nicht: Klaus Guttenbergers „Miel de Lanzarote“.

Fotos: Schuler, Guttenberger, 2019.